Seiteninhalt

Zu wenig praktische Fahrerfahrung im realen Straßenverkehr ist eine der Hauptunfallursachen bei Fahranfängern. Ziel des „Begleitenden Fahrens ab 17“ (BF17) ist deshalb, Fahranfänger so viel praktische Fahrerfahrung wie möglich mit einem erfahrenen „Lotsen“ als schützende Begleitung sammeln zu lassen, bevor mit 18 Jahren das Alleinfahren beginnt.

Im Rahmen des Modellprojektes kann die Führerscheinausbildung in der Fahrschule mit 16 ½ Jahren begonnen werden. Mit 17 erfolgen die Prüfungen in Theorie und Praxis.

Voraussetzungen für Bewerber:

  • ordentlicher Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland,
  • Zustimmung der Erziehungsberechtigten.

Voraussetzungen für Begleitpersonen:

  • Das 30. Lebensjahr ist vollendet,
  • Besitz der Fahrerlaubnisklasse B seit mindestens fünf Jahren,
  • zum Zeitpunkt der Antragstellung ist nicht mehr als 1 Punkt im Verkehrszentralregister eingetragen.