Hilfsnavigation

Bild: Wappen der Gemeinde Ringsberg

Bild: Wappenstein auf dem Dorfplatz

 

Die Gemeinde Ringsberg.

 

Die Landgemeinde Ringsberg mit seinen Ortsteilen Ranmark und Süderholz liegt zwischen den Gemeinden Langballig und Munkbrarup, zentral in der Mitte des Amtes Langballig und direkt an der Bundesstraße 199, der Verkehrsachse Flensburg - Kappeln. Die mit knapp 550 Einwohnern kleinste Kommune des Amtes Langballig gehört zur Kirchengemeinde Munkbrarup.

Bild: Luftbild vom Ortsteil Ringsberg

Bild: Glücksburger Str. in Ringsberg

Ringsberg ist ein Wohndorf. Kein Industrielärm stört in dem beschaulichen Dorf. Die meisten noch bewirtschafteten Höfe liegen im Außenbereich. Im Ort selbst gibt es nur noch wenige Landwirte und das Gewerbe beschränkt sich auf eine Autoschmiede, eine Gaststätte, eine Tischlerei, eine Druckerei und einige kleinere Dienstleistungsbetriebe. Des Weiteren gibt es zwei Viehhandlungen und einen Drugstore.

Bild: Dörpskrug Ringsberg

 

 

Dorfmittelpunkt ist der "Dörpskrog" (siehe auch hier...)

, ein traditionsreicher Landgasthof, zugleich Vereinslokal, Tagungsort der Gemeindevertretung, Begegnungsstätte der Ringsberger und beliebte Touristenherberge.

Bild: Dorfteich Ringsberg vor einem alten Reetdachhaus

 

 

Bild: Dorfteich mit Entenhaus

Die drei „Neubaugebiete" fügen sich harmonisch in die Dorfbebauung ein. Der Ort vermittelt durch seine gepflegten Anlagen, den zwei malerischen Dorfteichen und alten Baumbestand eine beschauliche Atmosphäre.

Kindergarten, Grund- und noch die Hauptschule befinden sich in Munkbrarup, weiterführende Schulen in Flensburg.

Das Vereinsleben, TSV Munkbrarup (siehe auch hier ...) und TV Grundhof (weiteres hier ...), findet vielfach auch in den Nachbardörfern statt.

Zurück  Zum Seitenanfang