Seiteninhalt

Die Eheschließung wird im Eheregister des Standesamts in dessen Zuständigkeitsbereich die Eheschließung vorgenommen wurde, eingetragen („beurkundet“). Auf der Grundlage dieser Beurkundung - solange der Registereintrag noch nicht gespeichert ist, auch auf der Grundlage einer Niederschrift - stellt der Standesbeamte auf Antrag eine Eheurkunde aus. Der Antrag kann mündlich, schriftlich oder per Telefax gestellt werden.

In eine Eheurkunde werden aufgenommen:

  • Vor- und Familiennamen der Ehegatten,
  • Ort und Tag ihrer Geburt,
  • Religionszugehörigkeit und
  • Ort und Tag der Eheschließung.

Ist die Ehe aufgelöst, wird dies am Schluss der Eheurkunde verlautbart.

Es kann ein beglaubigter Ausdruck aus dem Eheregister ausgestellt werden.

Für die Verwendung einer Eheurkunde im Ausland kann ggf. ein mehrsprachiger Auszug aus dem Eheregister erstellt werden (interationale Urkunde) oder eine Legalisation oder Apostille erforderlich sein.