Seiteninhalt

Messe

Drucken

Eine Messe ist

  • eine zeitlich begrenzte (keine Dauerveranstaltungen),
  • im allgemeinen regelmäßig wiederkehrende Veranstaltung
    (z.B. halbjährlich, jährlich oder in mehrjährigem Turnus) - die Worte "im allgemeinen" gestatten es aber auch, erst- oder einmalig stattfindende Veranstaltungen als Messe festzusetzen -
  • auf der eine Vielzahl von Ausstellern
    Eine "Vielzahl" von Ausstellerinnen und Ausstellern ist in der Regel dann anzunehmen, wenn diese in solcher Zahl die Messe beschicken, dass das Angebot einen Überblick über den betreffenden Wirtschaftszweig ermöglicht. Die dafür als ausreichend anzusehende Zahl der Ausstellerinnen und Aussteller wird je nach der Art des betreffenden Wirtschaftszweiges unterschiedlich sein. Das Fehlen von Marktführerinnen oder Marktführern schadet nicht, wenn das gezeigte Sortiment dann noch als wesentliches Angebot mindestens eines Wirtschaftszweiges angesehen werden kann.
  • das wesentliche Angebot eines oder mehrerer Wirtschaftszweige ausstellt
    Es ist "wesentlich", wenn die verschiedenen Arten der zu einem oder mehreren Wirtschaftszweigen gehörenden Waren oder Leistungen nahezu umfassend angeboten werden. Der Begriff "wesentlich" soll ermöglichen, dass auch eine Veranstaltung, auf der Marktführerinnen oder Marktführer des betreffenden Wirtschaftszweiges nicht vertreten sind, festgesetzt werden kann; das ist dann der Fall, wenn gleichartige Angebote anderer Ausstellerinnen und Aussteller gezeigt werden.
    Bei der Beurteilung der Frage, ob ein Angebot wesentlich ist, ist – anders als bei Ausstellungen – im übrigen zumindest auf das nationale Angebot abzustellen
    .
  • und überwiegend nach Mustern
    Dies ist der Fall, wenn die Waren auch tatsächlich auf der Messe ausgestellt sind und an Ort und Stelle besichtigt werden können. Ein Vertrieb nach Katalog ist daher kein Vertrieb nach Muster aber in beschränktem Umfang zulässig, so z.B. bei zahlreichen Modellvarianten eines Austellungsstückes.
    Leistungen können z.B. nach Leistungsbeschreibungen, Katalogen oder Modellen angeboten werden
    .
  • an gewerbliche Wiederverkäufer, gewerbliche Verbraucher oder Großabnehmer vertreibt.
    Gewerbliche Wiederverkäuferinnen und Wiederverkäufer sind unter anderem Groß- und Einzelhändlerinnen und Groß- und Einzelhändler sowie Handelsvertreterinnen und Handelsvertreter. Gewerbliche Verbraucherinnen und Verbraucher sind Gewerbetreibende und sonstige Abnehmerinnen und Abnehmer, die Waren und Leistungen der auf der Messe angebotenen Art in ihrem Betrieb verwenden. Zu den Großabnehmerinnen und Großabnehmern können z.B. auch Krankenhäuser, Altenheime und die öffentliche Verwaltung zählen.

Der Veranstalter kann in beschränktem Umfang an einzelnen Tagen während bestimmter Öffnungszeiten Letztverbraucher zum Kauf zulassen.
Im übrigen ist in beschränktem Umfang auch ein Verkauf unter Übergabe der Ware (sogenannter Handverkauf) nicht ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für Einzelstücke (z.B. Baumaschinen) oder am Ende einer Veranstaltung, um den Ausstellerinnen und Ausstellern die sonst anfallenden Rücktransportkosten für ihre Ausstellungsstücke zu ersparen.

Zum Seitenanfang