Seiteninhalt

Großmarkt

Drucken

Ein Großmarkt ist

  • eine Veranstaltung,
    anders als die anderen Veranstaltungen im Sinne der §§ 60 b (Volksfest), 64, 65, 67 und 68, in der Regel als Dauereinrichtung
  • auf der eine Vielzahl von Anbietern
    Dadurch unterscheidet er sich vom Großhandel, bei dem im allgemeinen jeweils nur eine bzw. ein oder wenige Anbieterin/nen und Anbieter (z.B. in manchen sogenannten C & C-Großmärkten) auftreten.
  • bestimmte Waren oder Waren aller Art
    Herkömmlicherweise Obst, Gemüse und sonstige frische Lebensmitteln sowie Blumen. Ein Großmarkt kann aber auch für andere Warenkreise festgesetzt werden. Auf die Vertriebsart kommt es beim Großmarkt nicht an. Daher ist sowohl der Handverkauf als auch der Verkauf nach Muster oder Katalog zulässig.
  • im wesentlichen an gewerbliche Wiederverkäufer, gewerbliche Verbraucher oder Großabnehmer vertreibt.
    Die Veranstalterin oder der Veranstalter kann daher in beschränktem Umfang auch Letztverbraucherinnen und Letztverbraucher zum Kauf zulassen. Die Öffnungszeiten dürfen aber § 19 Ladenschlussgesetz nicht widersprechen, d. h. es gelten insoweit die Marktprivilegien nicht, sondern es sind die Ladenschlusszeiten einzuhalten.

Gleiches gilt für Veranstaltungen, die während eines begrenzten Zeitraums stattfinden. Unter den Begriff des Großmarktes fallen nicht die Schlachtvieh- und Fleischmärkte, die den Vorschriften des Vieh- und Fleischgesetzes unterliegen.

Zum Seitenanfang