Seiteninhalt

Museum für Outsiderkunst

Kein Ergebnis gefunden.



Stadtweg 57
24837 Schleswig
Tel: 04621/220667

Geöffnet: Mi. und Do. 14:30 – 17:30 Uhr

Das Gebäude Stadtweg 57, das sogenannte Präsidentenkloster, wurde 1656 vom gottorfischen Kanzler und späteren Regierungspräsidenten Johan Adolf Kielmann von Kielmannseck als Armenhaus errichtet. Nach der Stiftungsurkunde von 1663 waren die zwölf Kammern für fünf Frauen und fünf Männer bestimmt sowie bei Bedarf für zwei pflegebedürftige Bedienstete der Familie Kielmann. 1931 übernahm die Stadt Schleswig das Stift und ließ das bisher kaum veränderte Gebäude modernisieren.

1975 konnte der Kreisverband der vertriebenen Deutschen im Ostflügel des Präsidentenklosters eine Heimatstube einrichten. Nach Auszug der letzten Bewohner aus dem Westflügel wurde dieser Teil in seiner historischen Raumsituation wiederhergestellt und 1995 mit Hilfe des Landes Schleswig-Holsteins sowie privater Spender für eine Nutzung als Dependance des Stadtmuseums Schleswig instandgesetzt. Als Museum für Outsiderkunst soll diese Dependance in gemeinsamer Trägerschaft der Stadt Schleswig und der Fachklinik Schleswig die künstlerische Kreativität von Menschen thematisieren, die einem lange Zeit an den Rand der Gesellschaft verdrängten Bereich angehören.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.schleswig.de

Zurück