Seiteninhalt

Akademie Sankelmark

Kein Ergebnis gefunden.

Europäische Akademie Schleswig-Holstein in Sankelmark

Akademie 6
D-24988 Sankelmark
Telefon: 04630 - 550
Fax: 04630 – 55199
Internet: www.eash.de
E-Mail: info@eash.de

Die am 29. Juni 1952 eingeweihte Akademie Sankelmark ist ein Bildungszentrum im deutsch-dänischen Grenzraum mit Ausstrahlung in den norddeutschen Raum und nach Dänemark. Sie bietet Entscheidungsträgern, Multiplikatoren und anderen Interessierten Informations- und Bildungsveranstaltungen sowie Diskussionsforen an zu den Themenfeldern:

  • historische, kulturelle, politische und wirtschaftliche Entwicklung der heutigen Region Sønderjylland/Schleswig,
  • die ethische Begründung und die politische Ausgestaltung demokratischen Zusammenlebens mit einem Schwerpunkt auf der Gestaltung und Nutzung von Medien,
  • die bildende Kunst in der analytisch-theoretischen Betrachtung und praktischen Ausübung.

Träger der Akademie Sankelmark ist der Deutsche Grenzverein e.V. Der Deutsche Grenzverein hat sich zum Ziel gesetzt, durch Weiterbildungs-, Informationsveranstaltungen und Begegnungen in der deutsch-dänischen Grenzregion das Verständnis und Vertrauen der Menschen untereinander zu fördern und zur Stärkung der wirtschaftlichen und politischen Leistungskraft der Region beizutragen, den kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Austausch zwischen dem skandinavisch-baltischen Kulturkreis des Ostseeraumes und Mitteleuropa zu fördern und Jugendliche und Erwachsene bei der Orientierung in ihrem sozialen, kulturellen und politischen Umfeld und der Übernahme von Verantwortung zu unterstützen.

Die Europäische Akademie Schleswig-Holstein e.V. ist ein Bildungszentrum im deutsch-dänischen Grenzraum mit Ausstrahlung in den gesamten Ostseeraum. Sie verfolgt das Ziel, den Europa-Gedanken, insbesondere die europäische Integration durch Bildungs-, Informationsveranstaltungen und Begegnungen, zu fördern. Die Arbeit ruht auf drei Säulen: der Europa-Akademie, der Europäischen Justiz- und Rechtsakademie des Nordens und der Europäischen Akademie für Angelegenheiten der Minderheiten.

Die Europa-Akademie konzentriert sich darauf, in ihren Informations- und Bildungsveranstaltungen das Kennenlernen von Kultur, Wirtschaft, Politik und Alltagsleben europäischer Nachbarstaaten, insbesondere im Ostseeraum und in Skandinavien zu fördern, über die Auswirkungen gesamteuropäischer Regelungen und Entscheidungen zu informieren, die Arbeits- und Entscheidungsprozesse der Europäischen Union und des Europarates bekannt und durchschaubar zu machen und die Entwicklung einer europäischen Identität zu fördern.

Die Europäische Justiz- und Rechtsakademie des Nordens wendet sich mit Fachseminaren über das Europa- und Gemeinschaftsrecht und über das nationale Recht der Länder im Ostseeraum speziell an Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte, Wirtschafts- und Verwaltungsjuristen. Einmal im Jahr stellt die Rechtsakademie in einem internationalen Symposion aktuelle rechtspolitische Entwicklungen in der Europäischen Union und im Ostseeraum zur Diskussion, um den Meinungs- und Erfahrungsaustausch der Entscheidungsträger über die Grenzen hinweg zu fördern.

Die Europäische Akademie für Angelegenheiten der Minderheiten informiert Entscheidungsträger und Wissenschaftler über Minderheitenprobleme und Lösungsansätze in Europa. Dieses Arbeitsfeld steht in einer engen Beziehung zur Situation im deutsch-dänischen Grenzland, in dem nationale deutsche und dänische Mehrheiten und Minderheiten auf engem Raum mit den eigenständigen Volksgruppen die Friesen und die Sinti und Roma zusammenleben. Die Akademie arbeitet weiterhin zusammen mit dem European Centre for Minority Issues (ECMI) und der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen (FUEV) mit Sitz in Flensburg.

Zurück