Seiteninhalt

Der Kreispräsident - Ehrenamtliches Engagement für die Bürger



Kein Ergebnis gefunden.

Kreispräsident Johannes Petersen ist seit dem 25. April 1990 im Amt.
Mit seinem langjährigen Engagement in vielfältigen ehrenamtlichen Funktionen hat der Glücksburger CDU-Kommunalpolitiker den Aufbau und die Entwicklung des Kreises Schleswig-Flensburg maßgeblich geprägt. Bereits 1973 begann Petersens kommunalpolitische Laufbahn als Mitglied der Stadtvertretung Glücksburgs. Seit Bildung des Kreises Schleswig-Flensburg 1974 gehört er dem Kreistag an und trug als Mitglied des Kreisausschusses, Erster Kreisrat und Vorsitzender des Finanzausschusses vielfach besondere Verantwortung

Seit April 1998 leitet er den neu gebildeten Hauptausschuss. Am 25. April 1990 wählte der Kreistag Johannes Petersen als Nachfolger von Andreas Franzen zum ersten Mal einstimmig zum Kreispräsidenten.
Die hohe Anerkennung, die er sich in diesem Amt bei allen Fraktionen aufgrund seiner ausgleichenden und umsichtigen Amtsführung erworben hat, kam durch einstimmige Voten bei den Wiederwahlen 1994, 1998 und 2003 zum Ausdruck.

Seit vielen Jahren gehört die Völkerverständigung zu den Arbeitsschwerpunkten des ehrenamtlichen Politikers. So zählt er zu den Initiatoren und Förderern der Region Sønderjylland/Schleswig. Auch die Partnerschaft des Kreises Schleswig-Flensburg mit dem polnischen Kreis Johannisburg hat er durch zahlreiche persönliche Kontakte vorbereitet und durch eigene Initiativen wie das Kreis-Stipendium für polnische Schüler wesentlich zum Erfolg geführt. Besonders am Herzen liegen Petersen darüber hinaus die Arbeit im Sozial- und Gesundheitswesen – er ist Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Schleswig-Flensburg und des Aufsichtsrates der Martin-Luther-Krankenhaus Schleswig GmbH – sowie die Pflege historischer Kulturgüter als Vorsitzender des Stiftungsrates der Idstedt-Stiftung. Seit 6. Juni 2003 ist Johannes Petersen Vorsitzender des Schleswig-Holsteinischen Landkreistages. In dieser Funktion hat er im Jahr 2005 den Vorsitz in der Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen Landesverbände inne.

Die Verdienste des pensionierten Oberstleutnants wurden durch hohe Auszeichnungen gewürdigt: 1983 erhielt er des Bundesverdienstkreuz und 1998 die Freiherr-vom-Stein-Medaille. Seit 2004 ist er Träger des Ritterkreuzes des Danebrog-Ordens, eine Auszeichnung, die ihm Königin Margrethe II. für sein Engagement um das Miteinander von Dänen und Deutschen in der Grenzregion verlieh.


Ihr direkter Kontakt zu Kreispräsident Petersen:
Tel: (04621)87214
Fax: (04621)87601
Petersen-Gluecksburg@t-online.de